Kaufvertrag Auto gewerblich: Das müssen Sie wissen

Die Mobilität ist im Handwerk von wichtiger Bedeutung. Sowohl für Selbstständige, als auch für Gewerbetreibende ist es wichtig ihre Arbeitsmaterialien und das benötigte Werkzeug schnell und ohne großen Aufwand von A nach B zu schaffen. Für Privatpersonen und Unternehmer zählt bei der Neuanschaffung eines neuen Fahrzeugs nicht nur, ob das Fahrzeug die Voraussetzungen zur Nutzung im Alltag erfüllt, sondern auch ob der Verkauf des Fahrzeugs Sinn macht.

Wenn im Zusammenhang mit dem Thema „Kfz-Kaufvertrag“ das Wort gewerblich fällt, denken viele Menschen möglicherweise zuerst, dass hiermit ein professioneller Händler gemeint ist. Das ist hier jedoch nicht der Fall. Viele Fahrzeughalter wissen nämlich folgendes nicht: Als Unternehmer gilt eine Person auch dann, wenn sie beim Verkauf des Kfz eine selbstständige bzw. gewerbliche Tätigkeit ausübt.

Wenn Sie als Unternehmer oder Privatperson ein Auto privat oder gewerblich verkaufen möchten, gibt es einiges zu beachten. Im nachfolgenden Text erfahren Sie mehr über den Auto Kaufvertrag gewerblich oder privat.

Was sind die Besonderheiten des gewerblichen Kfz-Kaufvertrags?

Beim gewerblichen Kfz Kaufvertrag gibt es einige Unterschiede, die Sie als Käufer eines neuen Fahrzeugs beachten sollten. Der Kfz-Kaufvertrag wird nicht nur von gewerblichen Händlern aufgesetzt, sondern kann auch von Personen gemacht werden, die ein gewerblich genutztes Fahrzeug zum Verkauf anbieten möchten. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass in diesem Fall von den Privatpersonen die Umsatzsteuer von 19 Prozent abgeführt werden muss. Wenn Sie den Kfz-Kaufvertrag als gewerblich agierende Person aufsetzen, muss dies im Dokument vermerkt werden. Es muss erst der Netto-Kaufpreis angegeben, dann die Umsatzsteuer und am Ende noch der Gesamtpreis aufgeführt werden. Wenn ein Unternehmer an einen Unternehmer ein Auto verkauft, ist ein Vorsteuerabzug möglich.

Der Kaufvertrag kann nur von gewerblich agierenden Personen abgeschlossen werden. Wenn Sie Ihr Auto jedoch als Privatperson verkaufen ist der Haftungsausschluss im Kaufvertrag von wichtiger Bedeutung. Beim Kaufvertrag für ein gewerblich genutztes Auto kann die Sachmängelhaftung durch eine Klausel verkürzt werden. Eine Verkürzung der Verjährungsfrist für Gewährungsleistungsansprüche ist bei Gebrauchtwaren gegenüber Verbrauchern unzulässig.

Was sind die Bestandteile und Vorteile eines Kaufvertrags für Gewerbe?

Ein Kaufvertrag eines Fahrzeugs, dass für das Gewerbe gilt hat einige Angaben, die auf keinen Fall fehlen sollten. In dem Vertrag sollten beide Parteien aufgelistet sein: Name des Käufers und der Name des Verkäufers. Die Bezeichnung des Fahrzeugs mit der Nennung der Automarke ist auch im Vertrag zu hinterlegen. Bei einem gewerblich genutzten Fahrzeug sollte im Pkw Kaufvertrag die Art der Zahlung festgehalten werden. Es wird festgelegt, ob der anfallende Betrag für Fahrzeug per Einmal- oder Ratenzahlung beglichen wird. Wenn eine Ratenzahlung vereinbart wird sollte eine Sicherheit für den Verkäufer im Vertrag hinterlegt sein und wer bei ausstehenden Zahlungen als Gläubiger für den zukünftigen Fahrzeughalter einspringt. Noch ein wichtiger Punkt, der in dem gewerblichen Pkw Kaufvertrag stehen sollte ist das Baujahr und die bisherige gelaufene Fahrleistung - angebenden in Kilometern. Bei der Anschaffung oder Übernahme eines neuen Fahrzeugs sollte der Käufer darauf bestehen eine Auflistung der bisher entstandenen Unfallschäden vom Verkäufer zu erhalten, da dann eine bessere Einschätzung gegeben werden kann in welchem Zustand sich der Gebrauchtwagen befindet. Gerade bei der gewerblichen Nutzung eines Fahrzeugs bei dem Transport von Werkzeug oder Materialien sind kleine Schäden meist nicht zu vermeiden. In dem Kaufvertrag sollten auch das vorhandene Zubehör und die Zusatzausstattungen mit aufgeführt werden. Im Internet lassen sich viele Musterkaufverträge als Vorlage zum Download finden. Nach dem erfolgreichen Autokauf sollten Sie daran denken ihr Fahrzeug umzumelden.

Ein Vorteil des gewerblichen Kaufvertrags:
Einer der größten Vorteile des Kaufvertrags für ein neues Auto ist, dass Sie als Gewerbetreibender häufig höhere Rabatte erhalten als Privatpersonen. Je mehr Fahrzeuge Sie als gewerblich tätiger Handwerker bei einem Fahrzeughersteller beziehen desto besser sind oftmals die Rabatte der Verkäufer.

Kaufvertrag Auto gewerblich

Den Kaufvertrag für ein Handwerkerauto schließt der Kunde mit dem Verkäufer in dem jeweiligen Autohaus ab. Die Konfiguration und die Wünsche für das Fahrzeug kann der Kunde mit dem Verkäufer im Autohaus besprechen.

Mit dem SDH-Abrufschein haben gewerblich tätige Handwerker die Möglichkeit auf die Nachlässe und die aktuellen Sonderaktionen der verschiedenen Autoherstellern und Partnern nach der Registrierung und Anmeldung auf der SDH Webseite zurück zu greifen.

Zurück zur Übersicht

Kontakt


  • Servicegesellschaft
    Deutsches Handwerk GmbH
    Elsenheimerstraße 45
    80687 München

    Tel.: 089 – 92 13 00 530
    Fax.: 089 – 92 13 00 533
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Facebook Instagram Twitter